KARRIEREFRAUEN.CH
Rund um Beruf- und Karriereplanung

Warum Pausen im Job so wichtig sind

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Pause Arbeit

08.30 Uhr: Dienstbeginn
10.00 Uhr: Meeting
12.00 Uhr: Telefonkonferenz
14.00 Uhr: Präsentation
17.00 Uhr: Eigentlich Feierabend, aber natürlich kommen Sie wieder einmal nicht pünktlich aus dem Büro, weil der Chef noch eine Frage und die Kollegin ein privates Problem hat, über das sie unbedingt mit Ihnen reden möchte. Sie weiss, dass Sie immer ein offenes Ohr für die Sorgen anderer haben. Und ehe Sie sich versehen ist es 19 Uhr, als Sie endlich müde und ausgelaugt Ihre Wohnung betreten. Eigentlich wollten Sie noch mit Freunden essen gehen, aber dazu sind Sie viel zu müde. Sie legen sich ins Bett, können aber nicht schlafen. Zu sehr hängen Ihnen noch die Ereignisse des Tages nach. Das Problem: So wie heute ergeht es Ihnen häufig. Sie stehen unter Dauerstress und wissen nicht so recht, wie Sie sich davon befreien können ohne Ihren Chef oder Ihre Kollegen zu verärgern.

Viele Berufsanfängerinnen überfordern sich

Gerade junge Frauen und Berufsanfängerinnen neigen dazu sich zu viel zuzumuten. Sie sind ehrgeizig und möchten sich beweisen. Im Idealfall gehen sie völlig auf in Ihren Aufgaben, sind motiviert und versprühen eine scheinbar unerschöpfliche Energie. Das bleibt auch den Kollegen nicht verborgen. Wenn sie nicht weiter kommen wenden sie sich an die neue Mitarbeiterin, für die Müdigkeit anscheinend ein Fremdwort ist. Und Sie? Sie freuen sich, dass Ihnen so viel Vertrauen entgegengebracht wird und arbeiten auch noch die Pause durch. Aber Vorsicht: Auch Ihre Kräfte sind nicht unerschöpflich, so jung und motiviert Sie auch sein mögen. Viele Berufsanfängerinnen überfordern sich, ohne es zu merken. Aber ihre Gedanken kreisen fast nur noch um den Job und sie haben Schwierigkeiten, abends abzuschalten und in einen erholsamen Schlaf zu finden. Das ist ein Teufelskreis, denn Schlafmangel führt irgendwann zu Erschöpfung und wirkt sich negativ auf Konzentration und Leistungsfähigkeit aus.

Pausen sind wichtig für Ihre Gesundheit

Daher ist es ganz wichtig, dass Sie sich regelmässige Pausen gönnen. Nehmen Sie Ihre Mittagspause unbedingt wahr und tun Sie etwas, um den Kopf frei zu bekommen. Wenn Ihnen das beim Essen in der Kantine mit den Kollegen nicht gelingt, weil die Gespräche sich nur um die Arbeit drehen, verlassen Sie lieber das Büro und holen sich woanders einen Snack. Nutzen Sie den Weg dorthin bewusst, um den Kopf frei zu bekommen und tief durchzuatmen. Das sollten Sie auch ausserhalb der Pausenzeiten immer wieder tun. Stehen Sie von Schreibtisch auf und öffnen Sie das Fenster. Gehen Sie in die Waschräume und lassen Sie sich kaltes Wasser über die Handgelenke laufen. Das erfrischt und wirkt sich positiv auf den Kreislauf aus. Ausserdem sollten Sie daran denken ausreichend Wasser zu trinken und Vitamine zu essen. Gegen das Nachmittagstief hilft ein Kaffee - und eine Hand voll Nüsse.

Tipp: Überstunden sollten die Ausnahme bleiben

In jeder Branche fallen hin und wieder Überstunden an. Das sollte jedoch die Ausnahme sein. Gleiches gilt für Hilfestellungen für Kollegen oder die Bereitschaft Ihrerseits, auch nach Feierabend erreichbar zu sein. Grenzen Sie sich soweit ab, dass Sie Ihr Privatleben noch geniessen können und vor allem nachts in den Schlaf finden.

Bildquelle: FirmBee / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
KARRIEREFRAUEN.CH
Rund um Beruf- und Karriereplanung
FBGoogleTwitterRSSMail