KARRIEREFRAUEN.CH
Rund um Beruf- und Karriereplanung

Der perfekte Kaffee fürs Büro

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

kaffee buero arbeit

Kaffee ist neben Wasser in Büros immer noch das beliebteste Getränk. Der Grund liegt auf der Hand: Das Heissgetränk ist für viele Menschen mehr als nur ein Muntermacher. Die Kaffeepause am Vor- und Nachmittag ist ein Ritual, welches kaum jemand missen möchte. Aber: Auch im Büroalltag hängt es von der Qualität des Kaffees ab, ob der Genuss des Getränkes wirklich die gewünschte Wirkung hat. Wässriger, wenig aromatischer Kaffee ist kein Genuss. Zudem stellt sich in kleinen und mittleren Betrieben häufig die Frage, wer eigentlich verantwortlich ist für das Kaffee Kochen. Und wenn diese Frage geklärt ist, dann bleibt es trotzdem schwierig den Geschmack aller zu treffen. Herkömmliche Kaffeemaschinen sind nicht gerade dafür bekannt, Kaffeeliebhaber zufrieden zu stellen. Oft lohnt daher schon in kleinen Betriebe die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten (siehe hier) - besonders dann, wenn häufig Kundentermine anstehen. Auch schwierige Gespräche entwickeln sich oft besser als gehofft, wenn man einen wirklich guten Kaffee anbieten kann.

Neben den Anschaffungskosten auch die Gebühren für die Wartung berücksichtigen

Der grösste Vorteil an einem Kaffeevollautomaten ist der, dass dieser für jeden Geschmack in Sekundenschnelle auf Knopfdruck das richtige Getränk zaubert. Je nach Modell stehen zehn und mehr verschiedene Getränke zur Wahl, zum Beispiel Cappuccino, Milchkaffee, Espresso usw. Müsste jemand aus der Belegschaft mehrmals am Tag für alle Kollegen jeden individuellen Kaffeewunsch erfüllen, könnte diese Person wohl ihren eigentlichen Job an den Nagel hängen und gleich die Aufgaben einer Servicekraft übernehmen. Wichtig ist, dass das jeweilige Gerät im Hinblick auf Anschaffungs- und Wartungskosten zum Unternehmen passt. Ein Betrieb mit zehn Mitarbeitern muss sich keinen Luxusautomaten mit hunderten von Funktionen anschaffen, für dessen Reparatur eine externe Firma beauftragt wird. Wenn viele verschiedene Personen den Kaffeevollautomaten bedienen, so sollte das intuitiv und ohne grosse Einarbeitung möglich sein. In Konzernen mit einer eigenen Küche und mehreren Servicekräften für hauswirtschaftliche Tätigkeiten kann es hingegen in Ordnung sein, wenn diese "Experten" die Kollegen mit Kaffee versorgen und dafür verantwortlich sind, dass die Maschinen regelmässig mit Bohnen und Milch gefüllt, gepflegt und gereinigt werden.

Guter Kaffee braucht hochwertige Zutaten

Grundsätzlich gilt also: Ein Kaffeevollautomat muss zum jeweiligen Betrieb passen. Jedes Gerät, auch günstige Modelle, können nur einwandfrei funktionieren, wenn dieses ordnungsgemäss benutzt und regelmässig gereinigt wird. Auch die Qualität der Zutaten für die Heissgetränke spielt eine wichtige Rolle. Ein Kaffee schmeckt nur gut, wenn Sie hochwertige Bohnen verwenden um ihn herzustellen. Deshalb müssen die Anschaffungskosten für Milch und weitere Produkte berücksichtigt werden, wenn Ihre Firma über die Anschaffung einer vollautomatischen Kaffeemaschine nachdenkt.

Je nach Komplexität des jeweiligen Modells ist es sinnvoll, wenn alle Mitarbeiter eine Einführung in die Bedienung für den Kaffeeautomaten bekommen. So lässt sich verhindern, dass die Maschine durch Bedienungsfehler nicht mehr genutzt werden kann.

Bildquelle: picjumbo_com / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
KARRIEREFRAUEN.CH
Rund um Beruf- und Karriereplanung
FBGoogleTwitterRSSMail